Kategorien
Gesundheit

Phase 3 hat begonnen – Die Antikörpertherapie

Ich möchte mich an dieser Stelle für alle Mutmachen bedanken. Danke für jedes Lied, jeden Vers und jeden Anruf bzw. jede Nachricht.

Ich habe lange überlegt, ob es überhaupt etwas zu schreiben gibt. Mein Status ist unverändert. Es geht mir gut und ich kann nicht klagen. Ich werde nicht klagen. Das ist für mich ein Grund dankbar zu sein. Ich mache mir uber meinen Gesundheitszustand keine Sorgen. Gott hält alles in seiner guten starken Hand.

Macht euch also keine Sorgen! Fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen?

Matthäus 6:31 NBH

Jetzt findet die 2. Infusion in Tübingen statt. Ich bekomme einen zusätzlichen Antikörper und ein „Standardmedikament“ zur Krebstherapie.

Das spannende ist, dass der Antikörper über die Vene zuerst langsam und dann immer schneller rein läuft. Doch bevor es den Antikörper gibt, habe ich Medikamente gegen Fieber, Übelkeit und eventuell allergische Reaktionen bekommen.

Die Antikörpertherapie wird in der Regel gut vertragen. Der Infusomat wurde trotz schrittweise angepasst um Nebenwirkungen abzufangen. Erst
47ml/h für 60 Min. dann
60ml/h für 30 Min. dann
74ml/h für 30 Min. dann
84ml/h für 30 Min. dann
101ml/h für 30 Min. dann
108ml/h für 30 Min
Bis die gesamte Menge drin sind.
Nach Stufe drei wurde mir übel und ich habe meinen Zupfkuchen wiedergesehen (das war für mich noch ärgerlicher als die Übelkeit selbst) und ich musste Cortison bekommen, gegen die Luftnot. Merke 👆Antikörper sind nur in der Regel gut verträglich. Jetzt geht’s mir wieder gut.

Mein Immunsystem kennt den Antikörper noch nicht und bekämpft ihn. Aber mein Immunsystem und ich stehen in engem Kontakt und verhandeln gerade die Aufgabenteilung. Sie müssen sich arrangieren, da führt kein Weg dran vorbei. Bei der heutigen Therapie sind bis jetzt noch keine nennenswerten Nebenwirkungen aufgetreten.

Ich bekomme diese Therapie jetzt 3 Jahre und dann wird der Krebs so weit zurückgedrängt sein, dass ich sehr lange Ruhe habe. Gott ist groß!

Heute Mal etwas andere und etwas ältere Musik. Der Text ist simpel und ist genauso wie ich mich gerade fühle.

I’m trading my sorrows. Ich tausche meine Sorgen. Ich lege sie ab für sie Freude am Herrn.

https://youtu.be/F-VgIUzRzCU

Link zur deutschen Übersetzung: https://www.songtexte.com/uebersetzung/the-katinas/trading-my-sorrows-deutsch-7bd63ec4.html

Kategorien
Gesundheit

Die Nase zu

Zu Beginn ein Lied.

https://youtu.be/KwIULtLJYZs

Vielen Dank für alle eure Gebete und Wünsche. Danke für die Segensgrüße und Überraschungen. Die Ärzte sind mit meiner Entwickelung seid dem letzten Freitag sehr zu Frieden. Über den Berg oder durch das Tal bin ich noch nicht 100% durch. Meine Ärztin sagte:“Sie haben einen deutlich schwereren Verlauf als andere Patienten.“

Ich möchte es aber wieder nur in Stichpunkten auflisten, was dazu jetzt ist.

  • Die Augen sind weiter eingebauter. Das sehe ich sogar. Die Ärzte liegen nicht hier im Gebäude. So das ich zur weiteren Behandlung raus müsste.
  • Die Nase hat heute zu bluten begonnen und ließ sich nur durch den HNO stillen. Sollte es nach dem entfernen der Tamponage weiterin bluten, müsste das Blutgefäß verödet werden
  • Der ZVK juckt. Die Ärzte beobachten den jetzt und ggf. muss der früher raus als geplant. Das wäre blöd denn ich habe relativ schlechte Venen und wenn die weiter zerstochen werden, dann wird’s wohl nicht besser.
  • Ich leide derzeit unter krassesten Angstträumen. Da verbrennt meine Familie eins nach dem anderen im Feuer. Köpfte werden auf offener Straße abgetrennt und mit ihnen gekickt. Nur Mal zwei Beispiele. Ich brauche dringend Ruhe und weniger Morphin. Deshalb schleiche ich das jetzt schon aus um davon loszukommen. Ist ja nicht so das ich aufwache und alles ist vorbei. Es beginnt von vorne.

Ich habe euch das gesagt, damit ihr in meinem Frieden geborgen seid. In der Welt wird man Druck auf euch ausüben. Aber verliert nicht den Mut! Ich habe die Welt besiegt!“

Johannes 16:33 NBH

Nach den letzten Nächten weiß ich genau. Gott ist hier, denn immer wenn ich ihn angfleht habe, konnte ich irgendwann traumlos und ruhig schlafen. Ist das nicht ein wunderbarer Helfer? Danke das ihr weiterhin für uns betet.

Kategorien
Gesundheit

Bald ist es geschafft

Wenn es nach mir ginge, dann dürfte das ganze Procedere gerne schon fertig sein. Aber nach mit geht es nicht.

Im Kinderkalender war vorletzte Woche ein Vers der mir den Gedanken zum obigen Absatz wieder richtig neu geordnet hat.

„Meine Gedanken sind nicht wie eure Gedanken, / und eure Wege nicht wie meine Wege!“, spricht Jahwe.

Jesaja 55:8 NBH

Natürlich bitte ich den Herrn Jesus darum, dass alles gut vorbeigeht und ich die ganze Behandlung überstehe, aber ich weiß immer noch nicht, wozu das gut sein soll. Krebs ist ein echter Sch…(Entschuldigung für die Wortwahl)

Umso wichtiger ist es mir geworden, euch sooft es geht danke zu sagen. Danke! Danke für alle Gebete, jede mutmachende E-Mail, jede Chatnachricht oder jeden kurzen Anruf. Danke, dass ihr für uns als Familie und für mich betet. Das ist das Wichtigste was ihr tun könnt. Danke.

Mir geht’s zur Zeit wieder etwas besser. Ich habe mich letzte Woche zu Hause erholt, weil die Chemotherapie doch recht anstrengend ist. Ich war einfach nur platt. Zu den Nebenwirkungen kann ich berichten. Ich habe leichte Schmerzen und ein leichtes Kribbeln in den Füßen, meine Hände sind dagegen extrem trocken und die Haut kratzt. Ich könnte sicherlich mit den bloßen Händen Holz abschleifen, oder mich mit der flachen Hand an einem Hügel hochziehen, aufgrund der besseren Haftung, mit Handcremes lässt sich aber auch sowas aushalten. Ich nutze jetzt welche mit dem Inhaltsstoff Urea und wir wissen alle was Urea ist….

Die letzten 2-3 Wochen waren echt super, ich konnte ohne Schlafmittel schlafen. Jetzt gibt’s wieder Kortison und ich komme nicht so richtig in den Schlaf, selbst wenn ich die Tabletten 06:00 Uhr nehme. Was ich aber selbst festgestellt habe, Hopfen hat eine sehr beruhigende Wirkung auf mich 😴. Entspannt einzuschlafen ist für mich nämlich einfacher, als wenn ich aufgedreht bin. Keine Sorge, ich trinke nicht sehr viel Bier. Es schmeckt halt noch dazu. Die Ärzte in Tübingen sind der Meinung, dass sich auch diese Nebenwirkungen aber wieder legen.

Es gibt jetzt ein gesetztes Ende der ersten Chemotherapie und das ist am 24.12.2020 🎄🎄🎄. An diesem Tag bekomme ich meine letzte Spritze in Tübingen. 🙂 🙂 🙂

Ich bin wirklich gespannt zu erfahren, wozu ich unter anderem diese Krankheit bekommen habe. Vielleicht erfahre ich es noch in diesem Leben, sicher aber beim Herrn Jesus.

Ich wünsche allen Besuchern meines Blogs eine gesegnete und ruhige Adventszeit und eine friedliche Weihnachtszeit.

https://youtu.be/dRU24qLeyTw