Schlagwort-Archive: Bestrahlung

bergauf und bergab am 15.

Vielen Dank für das ganze Essen, was wir in letzter Zeit und demnächst genießen dürfen. Gemeinde ist so toll. Danke auch für Gebete und jedes Gespräch.

Heute ist der 15. Termin dran und ich schreibe schon vorher. Ich darf heute eine Stunde früher dran sein, weil mich heute eine megamäßige Migräne plagt und ich gern einfach im Bett im dunklen Schlafzimmer bleiben möchte. Jeder der Migräne kennt, weiß wovon ich rede. Für die Anderen, mir ist übel mit Erbrechen und Kopfschmerzen von einem anderen Stern. Deshalb schieben die meinen Termin. Das finde ich cool, also das der Termin geschoben werden, nicht die Migräne.

Es geht aber auch bergauf, denn ich nehme wieder gut zu.

Nikolaus am 14.

Vielen Dank für so viel Ermutigung, für die Post(nicht die Rechnungen), für Gebete und für die leckere Pasta mit Bolognese.

Heute ist der 14. Termin meiner Strahlentherapie und ich war außerplanmäßig morgens dran, da der Techniker eine notwendige Wartung durchführen muss. Sonst lief alles gut. Und der Nikolaus war auch da:-)

Doch die auf Jahwe hoffen, gewinnen neue Kraft. / Flügel wachsen ihnen wie den Adlern. / Sie laufen und werden nicht müde, / sie gehen und werden nicht matt.
Jesaja 40:31 NBH

Mit dem Blick auf die Schmerzen geht es mir weiterhin deutlich besser. Ich weiß, Gott trägt mich da durch, egal was noch kommt. Jetzt muss ich meine Erkältung richtig auskurieren. Heißes Ingwerwasser mit 🍯 und 🍋 ist jetzt meine Medizin, neben Halstabletten. 😉

1101

Heute war wieder Bestrahlung (Nummer 13 oder 1101 oder D) (etwas Informatik) und zusätzlich ein kurzes Arztgespräch. Erfragt wurde mein allgemeiner Gesundheitszustand und ob ich bereits eine Veränderung spüre.

Bevor ich konkret werde, erstmal vielen Dank für jedes Gebet, jede mutmachende Nachricht, jede Postkarte und jede kleine Überraschung. 🙂 Ich liebe Plätzchen und Stollen. Danke!

Ich durfte dem Arzt heute berichten, dass meine Schmerzen spürbar weniger geworden sind. Das hat ihn sehr gefreut und überrascht. Man sieht zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Veränderung auf dem CT. Er sagt, dass passiert erst in circa 3 Monaten.

Durch die Bestrahlung stirbst das Tumorgewebe ab und wird dann in seine Einzelteile zerlegt (in alles was wir im Biounterricht mal gelernt haben) und anschließend durch den Körper (durch mich) vearbeitet. Zurück bleibt bloß eine Narbe. Diese Erklärung habe ich verstanden. Dass ich eine Änderung spüre liegt daran, dass der Wachstumsdruck des Tumors weg ist und dadurch vielleicht die Nerven wieder etwas frei sind. Aber er sagte aber, durch diese positive Entwicklung zeigt sich, wir sind auf einem guten Weg. Für mich bedeutet das weitere Erleichterung und für den Tumor heißt es Pech gehabt.

Alles in Allem geht es mir relativ gut, ich bin etwas erkältet mit Halsschmerzen und Schnupfen aber sonst geht’s. Gegen den Gewichtsverlust esse ich jetzt mehr gesundes Gemüse und Obst wie Pasta und Pizza.