Der Countdown läuft 4 3 2 1

Die Woche ist geschafft. 🙂 Ich bin glücklich, aber müde. Es war alles in Allem eine gute Woche. Die Erholung setzt zwar noch nicht ein, aber die Schmerzen werden weniger. Heute war der 21. Termin der Bestrahlung und damit bleiben noch vier Termine. Vielleicht bin ich ja nach der Bestrahlung doch komplett schmerzfrei. Doch ich bin mir bewusst, nach der Bestrahlung ist mitten in der Behandlung. Der Schritt für die Nachsorge ist zumindest mal gemacht.

Ich aber schaue aus nach Jahwe, / ich warte auf den Gott meines Heils. / Mein Gott wird mich erhören!
Micha 7:7 NBH

Vielen Dank für die ganzen Gebete, und jeden mutmachenden Vers oder jedes mutmachende Wort. 🙂 Sowas freut mich immer wieder.

Heute lief es wie am Fließband, ganz ohne Wartezeit. Ich bin ins MVZ gekommen und wurde direkt aufgerufen, ohne dass ich meine Jacke ausziehen konnte. Ich war nicht zu spät! Die Mitarbeiter haben eine Kamera, mit der sie den Wartebereich überwachen können.

Heute war wieder eine Röngtenrunde extra und dadurch war es wieder wie in einem Raumschiff. Hier wurden zwei Arme extra ausgefahren und die schwebten wie von Zauberhand um mich herum um die Bilder zu erstellen. Cool! Erst danach wurde erst die heutige Bestrahlung durchgeführt. Es lief ohne Probleme.

bergauf und bergab am 15.

Vielen Dank für das ganze Essen, was wir in letzter Zeit und demnächst genießen dürfen. Gemeinde ist so toll. Danke auch für Gebete und jedes Gespräch.

Heute ist der 15. Termin dran und ich schreibe schon vorher. Ich darf heute eine Stunde früher dran sein, weil mich heute eine megamäßige Migräne plagt und ich gern einfach im Bett im dunklen Schlafzimmer bleiben möchte. Jeder der Migräne kennt, weiß wovon ich rede. Für die Anderen, mir ist übel mit Erbrechen und Kopfschmerzen von einem anderen Stern. Deshalb schieben die meinen Termin. Das finde ich cool, also das der Termin geschoben werden, nicht die Migräne.

Es geht aber auch bergauf, denn ich nehme wieder gut zu.

Der 7. Tag

Danke für alle Gebete, und auch für jede Unterstützung. Den Magen-Darm-Infekt habe ich recht gut überstanden. Jetzt sind leider die anderen hier dran.

Biblisch interessierte und Bibelleser wissen aus dem 1. Mose (1. Buch der Bibel) was an dem 7. Tag war. Gott ruhte aus von seiner Arbeit. Er hatte eine ganze Erde erschaffen.

Ich Ruhe zur Zeit auch aus, obwohl ich keine einzige Erde erschaffen habe, aber ich darf mich in Esslingen bestrahlen lassen, damit der Tumor an meinem Kreuzbein kleiner wird. Das schlaucht schon ziemlich, obwohl die Behandlungen recht kurz sind. Heute war es wieder soweit und ich kann sagen, es ging gut durch. Nach gut 2 Minuten war ich fertig und ich konnte wieder von der Liege absteigen.

Letzte Woche habe ich Mal den diensthabenden Arzt gefragt, wann die Schmerzen jetzt nachlassen. Seine Antwort hat mich leicht überrascht. So kurz wie wir bestrahlen kann noch keine Linderung eintreten. Er rechnet in frühestens einer Woche mit einer leichten Linderung. Das klang in Tübingen ganz anders, aber es ist jetzt nicht mehr wichtig. Ich habe super Schmerzmittel, einen Magenschutz und vor allem Jesus Christus an meiner Seite. Mit Jesus Christus kann ich Schmerzen gut ertragen.

Jetzt geht’s straff durch bis kurz vor Weihnachten. Bis jetzt waren es ja „nur“ kurze Wochen. Ab jetzt wird fünf Mal pro Woche bestrahlt.