Schlagwort-Archive: Krankenhaus Esslingen

Noch eine Handvoll Termine

Heute habe ich einen früheren Termin bekommen, denn heute ist unsere Weihnachtsfeier.

Vielen Dank für jede Nachricht, jeden Kommentar und natürlich für jedes Gebet. Manchmal denke ich mir, ich nerve mit den täglichen Danksagungen, aber dieser Zusammenhalt und die Fürbitten sind nicht selbstverständlich und ich finde es sehr wichtig Danke zu sagen. Ob ich nerve ist mir eigentlich auch egal, denn es ist niemand gezwungen diesen Blog zu lesen.

Es gibt seit gestern Abend wieder leichte Schmerzen, aber mit einer kleinen Dosis Schmerzmittel sind die sehr gut wegzubekommen.

Nach der heutigen Bestrahlung habe ich den Ltd. MTRA gleich mal gefragt, wofür die schwarzen namenlosen Anhängeschilder sind, die alle am orangen T-Shirt tragen. Die Schilder werden beim Betreten des Bestrahlungsraumes (Ich nenne es mal liebevoll Bunker, denn der Raum ist einfach dicht.) gescannt und eingecheckt und beim Verlassen des Bunkers wieder ausgecheckt. Die Geräte lassen sich nur starten, wenn kein Schild eingecheckt ist. Er meinte, das Einchecken klappt reibungslos und lächelt. Das ist cool und dient dem Mitarbeiterschutz. Es ist sicher ungesund, wenn die Mitarbeiter der Strahlung ausgesetzt werden würden, die ich zur Zeit bekomme. Da hat sich einer Gedanken gemacht.

Jetzt geht’s in den Endspurt mit den Bestrahlungen und vor Weihnachten bin ich komplett durch und mit den Terminen fertig.

Neun

Preist Jahwe! Denn er ist gut / und seine Gnade hört niemals auf.
1. Chronik 16:34 NBH

Neun Mal war ich jetzt zur Bestrahlung, und sage wieder Danke für Gebete und Unterstützung.

Und ich habe jetzt wieder Hunger… Der Arzt weiß nicht, weshalb das so ist, aber er hört es öfters, dass Patienten danach hungrig werden. Soweit geht’s mir aber gut und ich habe die gleichen Nebenwirkungen wie gestern.

Heute hat das Krankenhaus einige Chemotherapien beendet und die Patienten zur Bestrahlung geschickt, deshalb hatte ich eine gute Stunde Wartezeit. Aber das ist nicht weiter schlimm. Es ist ja warm und es regnet nicht rein.

Der Linearbeschleuniger

Danke für alle Gebete und für die guten Worte.

Auch nach acht Mal Bestrahlung bin ich von der Technik schwer begeistert.

Der Linearbeschleuniger hat die „Fähigkeit“ die Form des Tumors bzw. der zu bestrahlenden Stelle anzunehmen. Das „Bild“ des Tumors an meinem Kreuzbein ist in der Akte hinterlegt. Beim heutigen zurechtrücken auf der Liege hatte ich kurz die Möglichkeit das Ausrichten der Bleilamellen zu beobachten. Durch das entstehende „Loch“ wird der Strahl gelenkt und kann so genau die Form annehmen die man braucht. Vielleicht komme ich Mal an das Bild des Tumors ran. Das sieht jedenfalls schon krass aus, wenn sich so die Teile selbst „in Form bringen“.

Das hat mir wieder gezeigt, Gott ist so groß.

Gestern und heute gab keine großartigen Nebenwirkungen, außer trockenen Nasenschleimhäuten und einen guten Hunger direkt nach der Bestrahlung (ob das Nebenwirkungen von der Bestrahlung sind weiß ich nicht). Dann kommt direkt der Appetit und ich könnte ein Schwein verdrücken, oder ein Brot mit Salami…

So kann ich -und möchte ich auch nicht- klagen. Ich kann mich in den den letzten Tagen gut erholen.