Archiv für den Tag: 25. Juni 2020

Es geht weiter und wir blicken zum HERRN

Zuerst einmal Danke für alle Gebete und für jedes an uns denken. Das tut echt gut, dass wir nicht alleine stehen. Gott trägt uns. Es geht mir gut und ich bin relativ fit und habe keinerlei Einschränkungen in meiner Gesundheit, bis jetzt.

Ich habe doch vorhin geschrieben, dass ich mir wünsche nur noch jährlichen zur Untersuchung zu müssen. Das ist jetzt erstmal vom Tisch.

Bei dem letzten MRT und den Blutuntersuchungen wurden drei neue Tumore entdeckt. Die sitzen rechts an/in der Schulter und zwei im Rippenbereich.

Ich bin also wieder voll drin in der medizinischen Maschine…..

Wie geht’s jetzt weiter? Zuerst einmal.

Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel.Ich blicke hinauf zu den Bergen: / Woher kann ich Hilfe erwarten?
Psalmen 121:1 NBH

Dann ist der Plan, dass die heute durchgeführte Knochenmarkpunktion analysiert wird und geprüft wird ob es sich nun um ein multiples Myelom handelt oder ob es ein stationäre Plasmozythom ist und „nur“ dreifach kopiert ist.

In der kommenden Woche findet das Tumorboard statt und da wird die Situation und der gesamte Verlauf besprochen. Und danach bekomme ich den Behandlungsplan wie es weiter geht.

Soweit Mal das neuste von uns und meinen Tumoren. Ich weiß das mein Erlöser lebt egal was der Plan jetzt ist. Ich werde weiterhin hier berichten wie es mir geht und was so läuft.

Und auf gehts nach Tübingen

Jetzt geht’s wieder los. Ich fahre nach Tübingen um mich bei den Ärzten vorzustellen und mir die Laborbefunde abzuholen. Ich freue mich und bin echt dankbar, dass es mir so gut geht und ich im letzten halben Jahr keine Zwischenfälle in Sachen Krebs hatte. Cool wäre, wenn die Ärzte meinen Zustand so einschätzen, dass sie meinen Periode der Untersuchung von dem halbjährlichen Zyklus auf einen jährlichen Zyklus erhöhen, auch wenn ich da einmal weniger in die Mensa gehen kann. Das Essen bei denen ist nämlich übelst lecker.

Viele Dank für alle Gebete und das an mich und uns denken.

Trotzdem ist es jedesmal spannend was die Laborbefunde so zeigen. Das ist schon der Wahnsinn wie viele unterschiedliche Werte man aus einer kleinen Mengen Blut ermitteln kann.

Und sein Frieden, der alles menschliche Denken weit übersteigt, wird euer Innerstes und eure Gedanken beschützen, denn ihr seid ja mit Jesus Christus verbunden.
Philipper 4:7 NBH

Spannend ist es, aber Angst habe ich nicht. Ich brauche auch keine Angst oder Sorgen zu haben, da die Befunde ja schon fertig sind. MRT und Blut ist analysiert. Angst wäre vielleicht angebracht, wenn ich kurz vor diesen Laboranalysen stehe. Ich weiß aber der HERR ist da und nimmt die Sorgen weg. Zu dem Thema habe ich gerade eine mutmachende Kurzpredigt von Frank Döhler gehört.

Ich genieße jetzt Mal meine Fahrt nach Tübingen und meine Kirschtasche 😋😋.